Öffnungszeiten

Mo. - Fr.9.00 - 18.00 Uhr
Samstags9.00 - 14.00 Uhr

Adresse / Anfahrt

Leopoldstr. 6
54550 Daun
Anfahrtsskizze


Öffnungszeiten & Anfahrt

Bienenwachstücher selber machen

DIY-Bienenwachstücher sind eine nachhaltige und plastikfreie Alternative zu Klarsichtfolie, Butterbrotpapier und Co.. Sie eignen sich prima zum Einwickeln von (Pausen-)Stullen, als Abdeckung für offene Schüsseln oder als Verpackung für angeschnittene Lebensmittel wie Käse, Äpfel oder Brot. Mit unserem Do it yourself Bienenwachstuch stellen Sie die praktischen Alltagshelfer aus ein paar Stoffresten, Bienenwachs und Kokosöl ganz leicht selbst her. Wir von Werner in Daun zeigen Ihnen, wie es geht.

Was sind Bienenwachstücher?

Auf einem kleinen Holztisch, der zur Hälfte mit einer beigen Leinentischdecke bedeckt ist, steht eine Keramikschüssel mit Zitrusfrüchten. Daneben liegt ein angeschnittenes Brot auf einem gemusterten Bienenwachstuch. Foto: Johanna Rundel

Angeschnittenes Brot bleibt in ein Bienenwachstuch gewickelt deutlich länger frisch.

Bienenwachstücher bestehen im Prinzip nur aus zwei Zutaten: einem Stück Baumwollstoff und Bienenwachs. Das in den Stoff eingearbeitete Wachs bildet einen natürlichen Schutzfilm und versiegelt das Material. Butter, Saucen, Gurkenscheiben oder die Frischkäsestulle haben somit keine Chance, die (Schul-)Tasche zu verschmieren. Anschnittstellen und Brotlaibe bleiben länger frisch. Da pures Wachs jedoch sehr steif aushärtet, können sie zusätzlich noch ein bei Zimmertemperatur festes Öl, wie etwa Kokosöl, hinzugeben.

So wenden Sie Bienenwachstücher an

Wachs wird bei Körpertemperatur warm und weich. Daher schmiegen sich Bienenwachstücher perfekt um die zu verpackenden Produkte, wenn Sie mit ihnen arbeiten. Soll das Tuch wie eine zweite Haut aufliegen, zum Beispiel über einer Schüssel, bringen Sie es in die gewünschte Position, ziehen die Seiten herunter und umfassen das Tuch einfach etwas länger mit Ihren Händen.

 

 

 

Auf einem kleinen Holztisch, der zur Hälfte mit einer beigen Leinentischdecke bedeckt ist, stehen zwei Keramikschüsseln. In der linken Schüssel liegen Zitrusfrüchte, die rechte ist mit einem gemusterten Bienenwachstuch abgedeckt. Foto: Johanna Rundel

Nachhaltig: Decken Sie offene Schüsseln mit einem Bienenwachtuch statt mit Plastikfolie ab.

Eine Hand schmiegt ein gemustertes Bienenwachstuch um eine kleine Schüssel. Daneben liegt eine grüne Limette. Foto: Johanna Rundel

Mit warmen Händen aufgelegt, schmiegt sich das DIY Bienenwachstuch eng an die Schüssel an.

Bienenwachstuch - Do it yourself

Bienenwachstücher können Sie ohne großen Aufwand selbst zu Hause herstellen. Am besten machen Sie gleich einen ganzen Schwung, denn das Arbeiten mit Wachs kann im Nachgang mitunter putz- und reinigungsintensiv sein. Für den täglichen Bedarf haben sich drei bis vier kleine und etwa zwei größere Tücher bewährt. Wir von Werner empfehlen eine Größe von 25 x 25 Zentimeter, um damit Butterbrote einzuschlagen oder kleine Schüsseln abzudecken. Für ganze Brote oder Auflaufformen eignet sich bestens ein großes Rechteck mit einer Größe von 30 x 40 Zentimetern.

Als Stoff können Sie problemlos Reststücke verwenden oder alte Kissenbezüge und Herrenhemden upcyclen. Die Stoffe sollten jedoch immer aus 100% Baumwolle sein (wie zum Beispiel Popeline oder Cretonne). Am besten eignen sich gemusterte, nicht zu helle Stoffe. Durch das gelbe Bienenwachs wirken helle Stoffe nämlich schnell alt und schmutzig. Zudem sind Flecken auf einfarbigen Stoffen deutlicher sichtbar. Waschen Sie den Stoff vorher mindestens einmal und verwenden Sie keinen Weichspüler. Der Stoff muss appreturfrei (also ohne eine chemische Vorbehandlung) und offenporig sein, um das Wachs optimal aufzunehmen.

Auf einem hellgrauen Untergrund liegen die Materialien, die man zur Herstellung von DIY-Bienenwachtüchern benötigt: Topf, gemusterter Baumwollstoff, Bienenwachspastillen und -wabenplatten von Knorr Prandell, eine Blechdose, Pinsel, Zickzackschere und ein Esslöffel. Foto: Johanna Rundel

Nutzen Sie beispielsweise die Bienenwachspastillen oder -platten von Knorr Prandell.

Grünes Rechteck mit der weißen Aufschrift "Download Bastelanleitung Bienenwachstücher - Hier klicken".

Bienenwachstücher selber machen: Material

  • vorgewaschener, appreturfreier Baumwollstoff
  • Zickzack-Schere
  • Bienenwachspastillen oder -wabenplatten, zum Beispiel von Knorr Prandell
  • Kokosöl
  • Blechdose
  • Herd und kleinen, alten Topf
  • Borstenpinsel
  • alte Zeitungen oder ähnliches
  • Molton oder anderen hitzebeständigen Stoff als Bügelunterlage
  • mehrere Lagen Backpapier
  • Bügeleisen
  • Föhn

Bienenwachstücher selber machen: Anleitung

Ein Stück gemusterter Stoff wird mit einer Zickzack-Schere zu einem Quadrat zurechtgeschnitten. Foto: Johanna Rundel

Schneiden Sie den Stoff mit einer Zickzack-Schere in die gewünschte Größe.

Jemand gibt eine Tüte Bienenwachspastillen von Knorr-Prandell in eine leere Konservendose, die in einem Wasserbad in einem kleinen Topf steht. Foto: Johanna Rundel

Wachs in die Dose geben und in einem Topf im Wasserbad schmelzen.

  1. Schneiden Sie den Stoff mit einer Zickzackschere in die gewünschte Größe.

  2. Geben Sie die Bienenwachslinsen oder grob zerkleinerten Bienenwabenplatten in die Konservendose und schmelzen Sie das Wachs im Wasserbad auf dem Herd.

  3. Sobald das Wachs flüssig ist, geben Sie Kokosöl im Verhältnis 5:1 hinzu. Nutzen Sie also beispielsweise eine Packung à 200 g Bienenwachspastillen, dann geben Sie 40 g Kokosöl dazu.

  4. Bereiten Sie die Bügelunterlage vor. Dafür legen Sie zunächst den Molton (oder anderen hitzebeständigen Stoff), dann mehrere Lagen Zeitungspapier auf einen geraden Untergrund (beispielsweise einen Tisch) und darauf Backpapier.

  5. Legen Sie das zugeschnittene Stück Baumwollstoff auf das Backpapier.

  6. Pinseln Sie den Stoff mit dem Borstenpinsel nun zügig mit flüssigem Wachs ein, bis die gesamte Oberfläche mit einer dünnen Wachsschicht bedeckt ist.

  7. Legen Sie jetzt eine weitere Lage Backpapier über den Stoff und bügeln Sie das Wachs tief in den Stoff ein. Das Bügeln verteilt das Wachs optimal.

  8. Lassen Sie das Wachs abkühlen und ziehen Sie dann das Backpapier ab. Danach lassen Sie das Tuch komplett auskühlen.


 

 

Ein quadratisches Stück gemusterter Stoff liegt auf einem Backpapier und wird mit einem Borstenpinsel mit flüssigem Wachs von Knorr Prandell aus einem Topf bestrichen. Foto: Johanna Rundel

Pinseln Sie den Stoff zügig mit flüssigem Wachs ein.

Ein quadratisches Stück gemusterter Stoff wird zwischen zwei Lagen Backpapier gebügelt, um Bienenwachs von Knorr Prandell auf dem Stoff zu verteilen. Foto: Johanna Rundel

Bügeln Sie das Wachs tief in den Stoff ein.

Tipp: Falls das Wachs trotz des Bügelns an manchen Stellen als heller Film auf dem Stoff verbleibt, föhnen Sie das Tuch noch einmal vorsichtig, bis sich der Film verteilt hat. So bekommt das Tuch zudem einen tollen Glanz!

Ein quadratisches Stück gemusterter Stoff, der mit Bienenwachs (von Knorr Prandell) getränkt wurde, wird mit einem Föhn zum Glänzen gebracht. Foto: Johanna Rundel

Mit einem Föhn können Sie das Bienenwachstuch immer wieder zum Glänzen bringen.

Reinigung und Pflege von Bienenwachstüchern

DIY_Bienenwachstuecher_Pausenbrot.jpg
Ein Pausenbrot ist in ein gemustertes Bienenwachstuch eingeschlagen. Es liegt auf einem rustikalen Holzbrett. Drumherum sieht man Apfelstücke, Brotkrümel, eine Brotdose mit Brot und Zitrusfrüchte. Foto: Johanna Rundel

Verzichten Sie beim Broteschmieren auf Ketchup und dunklen Soßen – solche Flecken lassen sich nur schwer entfernen.

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Verpackungen können Sie Bienenwachstücher immer wieder verwenden. Reinigen Sie sie nach Gebrauch einfach mit einem feuchten Lappen, handwarmem Wasser und zur Not auch etwas Spülmittel. So entfernen Sie mühelos Brotkrümel oder Butterreste.

Achten Sie darauf, dass das Spülwasser wirklich nur lauwarm ist! Sonst waschen Sie das Wachs durch die Hitze aus. Auch zu festes Reiben, beispielsweise mit einer Spülbürste, ist nicht empfehlenswert, da Sie so das Wachs aus dem Stoff reiben. Deshalb sollten Bienenwachstücher auch nicht mit Ketchup, dunklen Soßen, Schmierwurst oder ähnlich schwierig zu entfernenden Lebensmitteln in Kontakt kommen. Lassen Sie die Tücher nach der Reinigung trocknen und legen Sie sie am besten ungefaltet und flach in eine Schublade.

Nach einer Weile wird das Wachs an Knicken und Faltungen weniger und es bilden sich helle Linien. Um die Tücher aufzufrischen, föhnen oder bügeln Sie sie einfach kurz – so verteilt sich das Wachs wieder.

DIY-Bienenwachstuch – ein tolles Geschenk

Bienenwachstücher sind übrigens auch eine ganz tolle Do it yourself-Geschenkidee – schön anzuschauen, nachhaltig und vor allem superpraktisch. Alltagshelfer, die wirklich jeder gut gebrauchen kann!

Für eine thematisch passende Verpackung rollen Sie das Tuch einfach auf und wickeln Sie einen Streifen der Bienenwabenplatte darum. Das hält sogar ganz ohne Kleber. Als i-Tüpfelchen schmücken Sie das Geschenk dann noch mit einer kleinen Deko-Biene, zum Beispiel aus dem hübschen 3-D-Sticker-Set von Heyda. Oder Sie basteln diese tolle und nachhaltige Upcycling-Geschenkverpackung aus Zeitungspapier nach.

Auf einem hellgrauen Untergrund liegt ein eingerolltes Bienenwachstuch, das mit einem Bienensticker verziert wurde. Lustige Streudeko in Form von kleinen Holzbienen von Knorr-Prandell liegen darum verteilt. In der rechten unteren Ecke liegt ein Stickerbogen der Firma Heyda mit 3-D Bienenaufklebern. Foto: Johanna Rundel

Mit süßen Bienenstickern, zum Beispiel von Heyda, können Sie Geschenkverpackungen thematisch passend verzieren.

Auf einem hellgrauen Untergrund liegen Bienenwabenplatten von Knorr Prandell. Lustige Streudeko in Form von kleinen Holzbienen liegen darum verteilt. In der rechten unteren Ecke liegt lugt Holzbesteck in Bild. Am oberen Rand ist ein rustikales Holzbrett, auf dem ein, in ein Bienenwachstuch geschlagenes, Butterbrot liegt. Foto: Johanna Rundel

Summ-Summ-Summ – Verschenken Sie Bienenwachstücher mit bienenstarker Deko.

Video: Zero Waste Küche für Anfänger

Sie wollen noch mehr Infos zum Thema Nachhaltigkeit und Zero Waste in der Küche? Dann schauen Sie sich dieses Video an. Hier gibt es zahlreiche Tipps und plastikfreie Alternativen für Anfänger.

Upcycling mit Werner 

Schauen Sie doch gerne mal in unserem Geschäft in Daun vorbei und lassen Sie sich von unserem Bastelmaterial zu weiteren Upcycling- und Zero Waste Projekten inspirieren. Wir von Werner freuen uns auf Ihren Besuch!