Öffnungszeiten

Mo. - Fr.9.00 - 18.00 Uhr
Samstags9.00 - 14.00 Uhr

Adresse / Anfahrt

Leopoldstr. 6
54550 Daun
Anfahrtsskizze


Öffnungszeiten & Anfahrt

Der Weg zurück zur Schönschrift

Sie können manchmal Ihr eigenes Wort nicht entziffern? Ihre Handschrift ist über die Jahre krakelig und unleserlich geworden? Sie möchten das ändern? Dann sind Sie hier richtig. Wir von Werner geben Tipps, wie Sie Ihre Schönschrift wiederfinden können.

Frau sitzt am Schreibtisch und schreibt "Endlich schön schreiben!" auf ein Blatt Papier. Sie schaut zur Kamera und lächelt.

Die eigene Handschrift gehört zu unserer Persönlichkeit - und sollte Spaß machen!

Handschrift hat nichts mit Kalligrafie zu tun

"Schönschrift: Note 1." Was waren das in der Grundschule noch Zeiten! Meistens verwandelt sich unsere runde, niedliche Kinderschrift mit den Jahren in ein ganz eigenes Schriftbild. Und das ist gut so! Denn unsere Handschrift ist Teil unserer Persönlichkeit, sie ist identitätsstiftend. Wenn sie jedoch unleserlich und krakelig wird, sorgt das für Unzufriedenheit. Vielen Erwachsenen geht das so. Die gute Nachricht ist: Sie können daran arbeiten.

Es geht nicht darum, sich neue Fonts oder Schriftarten anzueignen. Denn Handlettering und Kalligrafie haben, so schön sie aussehen mögen, nichts mit der eigenen Handschrift zu tun. Konzentrieren Sie sich vielmehr darauf, Ihrer ureigenen Handschrift mehr Sauberkeit und Klarheit zu verleihen.

Schönschrift: Mit welchem Stift schreiben Sie?

Grundsätzlich hängt eine saubere Handschrift nicht vom Schreibgerät an sich ab. Wer klar schreibt, kann das mit Kugelschreiber, Fineliner oder selbst einem Permanentmarker. Es gibt aber Schreibgeräte, die uns mehr oder weniger liegen. Wenn Sie Ihr Schriftbild verbessern möchten, sollten Sie es sich so einfach wie möglich machen und den Stift wählen, mit dem Sie am besten klarkommen. Wir von Werner empfehlen Ihnen, wieder mal einen Füllhalter auszuprobieren. Dieses Schreibgerät wird im Alltag immer wieder vernachlässigt, erleichtert jedoch vielen Menschen den Zugang zu einer schönen Handschrift. In unserem Geschäft in Daun führen wir in unserer Schreibgeräte-Abteilung eine große Auswahl unterschiedlicher Füller, die wir Ihnen gerne vorstellen. Probieren Sie doch mal den "Pura" von Pelikan aus: Dieser Füllhalter im zurückhaltenden Design und zeitloser Formsprache ist mit den Federbreiten F, M und B erhältlich. Ergänzt um eine schöne Tinte, beispielsweise die schönen Edelsteintinten von Pelikan, fällt der Weg zurück zur eigenen Schönschrift ganz leicht.

Füllhalter, Kugelschreiber und Tintenroller der Serie Pura von Pelikan liegen auf einem Schreibtisch auf zwei Blättern Papier.

Füllfederhalter, Tintenroller oder Kugelschreiber? Finden Sie heraus, mit welchem Schreibgerät Sie am besten klarkommen.

Auf welchem Papier schreiben Sie?

Nahaufnahme von Hand, die mit Füllhalter Pura von Pelikan auf ein Blatt Papier schreibt. Übungen für die Schönschrift.

Wählen Sie ein Papier, das zu Ihrem Schreibgerät passt.

Das Papier muss zum Schreibgerät passen. Darf es bei einem Filzstift etwas strukturiert sein, gleitet der Füllhalter am besten über glattes Papier. Probieren Sie auch hier aus, was am besten zu Ihnen passt. Für Ihre Schreibübungen ist es ratsam, mit liniertem, gepunktetem oder kariertem Papier zu arbeiten, da Sie so besser auf Größen und Abstände achten können.

Tipp: Der Füllhalter kratzt oder kleckert, obwohl das Papier perfekt zu ihm passt? Dann kann es sein, dass er gereinigt werden sollte. Schauen Sie dazu in unseren Artikel "So reinigen Sie Ihren Füllhalter".

Nahaufnahme von Hand, die schreibt. Gezeigt wird der Dreifingergriff mit Füllhalter Pura von Pelikan, im Vordergrund liegen weitere Schreibgeräte und Stifte .

Der Dreifingergriff ist die optimale Handhaltung für eine schöne Schrift.

Überprüfen Sie für eine tolle Schönschrift Ihre Handhaltung

Ist unsere Schrift krakelig und unruhig, ist unsere Handhaltung oft nicht optimal. Mit dem klassischen Dreifinger- oder Präzisionsgriff ist der Zeigefinger aktiv und richtungsweisend, der Mittelfinger dient als Steg. Der Daumen liegt etwas weiter oben entspannt auf dem Stift und stützt. Dieser Griff ist optimal, um flüssig, sauber und lange am Stück zu schreiben.

Sieht Ihre Hand beim Schreiben nicht so aus? Verkrampfen die Finger um den Füllhalter, verspannt sich Ihr Handgelenk? Dann korrigieren Sie sich jedes Mal, wenn Sie einen Stift in die Hand nehmen und versuchen Sie, sich den korrekten Dreifingergriff anzueignen. Viele Füllhalter, zum Beispiel von Pelikan, sind ergonomisch durchdacht und liegen gut in der Hand. Ihre schlanke, angenehme Form erleichtert Ihnen den Weg zurück zur Schönschrift.

Tipp: Auch Dehn- und Lockerungsübungen können helfen. Spreizen Sie vor dem Schreiben die Finger, schütteln Sie die Handgelenke aus und lassen Sie die Finger über unsichtbare Klaviertasten flitzen.

Nahaufnahme von Händen, die Lockerungsübungen machen: gespreizte Finger, Handgelenke drehen sich.

Lockerungsübungen können helfen, sich der eigenen Schönschrift zu nähern.

Achten Sie auf Ihre Körperhaltung

Neben der Handhaltung ist auch Ihre Körperhaltung entscheidend dafür, wie schön ein geschriebener Satz aussieht. Beugen Sie sich weit über den Schreibtisch, machen einen krummen Rücken, drehen das Papier schräg? Eine solche Körperhaltung führt zu Verkrampfungen und einem unsauberen Schriftbild. Setzen Sie sich stattdessen aufrecht hin, stellen Sie beide Beine fest auf den Boden und versuchen Sie, die Schreibbewegung nicht nur aus dem Handgelenk, sondern aus dem Arm kommen zu lassen.

Frau schreibt "Üben, üben, üben" auf ein Blatt Papier.

Übung macht auch in der Schönschrift den Meister!

3 Tipps für eine tolle Schönschrift

1. Erstellen Sie für Ihre Schönschrift ein eigenes Alphabet

Nähern Sie sich Ihrer Schönschrift wieder an, indem Sie Ihr persönliches Alphabet erstellen. Vorlagen aus dem Internet helfen hier wenig – denn Sie möchten ja keinen bestimmten Schrifttyp imitieren, sondern Ihre ganz eigene Handschrift verfeinern. Schreiben Sie jeden einzelnen Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung mit Bedacht auf. Vielleicht fällt Ihnen hier schon auf, welche Buchstaben Ihnen leichtfallen und welche besonders unsauber aussehen. Anhand dieses Alphabets können Sie nun – wie früher in der Grundschule – einzelne Buchstaben üben, indem Sie sie immer wieder und wieder mit Konzentration aufschreiben. Später können Sie diese Übung ausbauen, indem Sie einzelne Buchstaben zu Wörtern zusammensetzen und diese immer wieder auf das Papier fließen lassen.

Tipp: Es kommt weniger auf die Anzahl der geübten Buchstaben an als auf Ihre Konzentration. Schreiben Sie jeden Buchstaben mit Bedacht und nehmen Sie sich Zeit. Nur so können Sie sich nach und nach wieder einen saubereren Schwung aneignen.

Frau sitzt am Schreibtisch und übt Schönschreiben. Sie schreibt auf ein Übungsblatt ein Alphabet, neben ihr liegen Stifte, Schreibgeräte und eine Kaffeetasse.

Erstellen Sie sich Ihr individuelles Schönschrift-Alphabet, um zu üben.

2. Gleichmäßigkeit, Sauberkeit, Abstand und Größe

Ein Schriftbild erscheint dann hübsch, wenn es gleichmäßig und sauber ist und die Buchstaben und Wörter korrekten Abstand und Größe vorweisen. Achten Sie also bei Ihren Übungen darauf, dass Großbuchstaben wirklich größer sind als Kleinbuchstaben und dass sowohl die einzelnen Buchstaben innerhalb eines Wortes als auch die Worte zueinander gleichmäßige Abstände haben. Greifen Sie hier auch mal zu den guten alten Schulheften und üben Sie Ihre Schönschrift auf (Grundschul-)Lineaturen – so fällt Ihnen die Orientierung leichter.

Auf zwei Blättern Papier mit verschiedenen Lineaturen steht geschrieben "Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei" als Übung für die Schönschrift. Verschiedene Stifte und Schreibgeräte der Serie Pura von Pelikan liegen auf dem Papier.

Nutzen Sie Schullineaturen, um mehr Gleichmäßigkeit zu erzeugen.

3. Schönschrift: Langsam schreiben, viel schreiben

Nahaufnahme von Brief, adressiert "Für meine Lieblingsschwester". Der Füllhalter Pura von Pelikan liegt daneben.

Verfeinern Sie Ihre Handschrift und schreiben Sie malwieder eine Karte oder einen Brief.

Übung macht den Meister! Es dauert eine ganze Weile, bis sich Ihr Gehirn an die neuen Bewegungsabläufe gewöhnt. Bleiben Sie am Ball und bleiben Sie konzentriert. Wenn Sie von Hand schreiben, nehmen Sie sich Zeit dafür, jeden Buchstaben einzeln auszuformen. Das mag anfangs etwas mühselig erscheinen, lohnt sich aber. Mit der Zeit kommt die erhöhte Geschwindigkeit von alleine zurück.

Nutzen Sie jede Gelegenheit, um von Hand zu schreiben. Notieren Sie sich Ihre Einkaufsliste handschriftlich, starten Sie ein Tagebuch oder schreiben Sie ein tolles Zitat auf. Familie und Freunde freuen sich bestimmt auch, wenn sie von Ihren Schreibübungen profitieren: Verschicken Sie doch mal wieder eine Grußkarte oder einen Brief! Auch hierfür bekommen Sie in unserem Geschäft in Daun die passende Unterstützung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Video: Handschrift verbessern: So wird sie schöner!